Wadis & Randale

ich hab nen super wecker mit in die w?ste genommen: punkt 5:45h OZ weckt mich meine Blase, rechtzeitig zur morgend?mmerung. der vorteil: ausser mir wird keiner im schlaf gest?rt. Itzig kriegt trotzdem mit, dass ich aufstehe und will mit zum fotoshooting auf den nexten h?gel.

er mag auch mal fotografiert werden vor schwarzem gebirgsprofil vor himmel in dunkelorange. mache mehrere aufnahmen von ihm und als ich dann welche ohne mensch machen will, haben sich die himmelsfarben schon wieder sehr beruhigt ... daf?r beginnen die h?henz?ge auf der gegen?berliegenden seite nun zu gl?hen. mit unserem w?stencamp und lake timna im vordergrund ist das ein starkes motiv.


noch immer ist die sonne nicht aufgegangen. abends wird es innerhalb von minuten stockdunkel, aber morgens ...? erst nach weiteren zehn minuten und einige coole fotos sp?ter bequemt sich die dame mal ?ber die jordanischen berge dr?ber.

apropos dame: inzwischen ist auch rafi wach und wir beschliessen, den kamelen ?inen besuch abzustatten. mit ein bisschen trockenem kraut in der hand werden selbst wir interessant f?r die desert ladies, die nun alle aufeinmal angeschaukelt kommen und uns aus der hand fressen. ich bin stark versucht, den kamelmeister zu wecken. gestern abend hatte ich ihn gefragt, ob es m?glich sei, einen kurzen ausritt mit einem seiner viecher zu machen und er meinte, das sei f?r 11 shekel zu machen. auf eine uhrzeit wollte er sich dabei alerdings nicht festlegen lassen ...
schliesslich widerstehe ich der versuchung und begn?ge mich damit, ein bisschen zu kraulen und nase zu kitzeln.

zur?ck im zelt, mittlerweile sind die anderen auch wach. marc will wissen, was wir so fr?h schon gemacht haben. taking pictures of desert ladies. er staunt. und weil er gestern soviel vom aufreissen erz?hlt hat, erg?nze ich: had no clothes on ...

ihm fallen fast die augen ausem kopf. ?rgert sich, dass er ned auch so fr?h aufgestanden ist. fragt auf der tour noch mehrmals nach, ob sie wirklich nichts anhatte.

nach nem kurzen fr?hst?ck, w?hrend dem barry schon wieder yallah yallah! ruft und ich mich einmal mehr wie 'n kamel behandelt f?hle, gehts dann wieder raus. durch rote, gelbe, ja sogar rosa schimmernde felschluchten, an 5000 jahre alten kupferminen vorbei zu denen barry einige geschichten weiss. mir wird bei der vorstellung ganz ?bel, dass damals tausende von sklaven unabl?ssig in dieser sengenden hitze arbeiten und in den engen, staubtrockenen sch?chten keulen mussten, wahrscheinlich solange, bis sie tot umfallen. barry hat erz?hlt, dass wegen der trockenheit und hitze in der w?ste nix verwest. also stell ich mir vor, wie die soldaten die toten sklaven einfach zur seite rollen und am rand der minen trocknen lassen. dann sind sie viel leichter und man kann sie einfach in nen alten stollen werfen ....naja - wenigstens hatten sie Kapern.

wo wir gerade von sklaven reden: als wir wieder in yotvata ankommen, sprechen alle nur von den mexikanischen Ulpanisten. einige von ihnen hatten ?fter schon geklagt, sie w?rden wie sklaven behandelt in yotvata. nun haben sie offenbar das wochenende genutzt, um eine art sklavenaufstand zu proben: nach reichlich alkoholgenuss in der bar, die seit wochen das erste mal wieder ge?ffnet war, hatten sie im rausch mehrere ihrer eigenen unterk?nfte verw?stet, st?hle zerschlagen etc.

diese aktion hat tats?chlich so eine art befreiende wirkung: 11 von 25 Ulpanisten werden aus dem kibbutz gekickt, ein weiterer teil folgt ihnen freiwillig. aus solidarit?t. weil ohne sie ein leben in yotvata nicht denkbar ist. o-ton chicas mexicanas: 'weil ohne jungs macht kibbutz kein spass'.


29.11.05 19:24

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


maddien (1.12.05 11:35)
mein bester, schlägt dir die hitze schon aufs hirn? du schreibst wirr: kannst du die sache mit den kapern näher erläutern (oder will ich das lieber gar nicht so genau wissen, wie die kapern mit den leichen zusammenhängen?) und woher kommen auf einmal die mexikanischen ulpanisten und vor allem: WAS IST DAS? fragen über fragen... LOL hier wirds langsam wieder wärmer und die temperaturen liegen zumindest tagsüber im plusbereich.....


exi / Website (1.12.05 13:21)
LOL, das mit den kapern kommt später - is alles work in progress
tcha, und das mit den ulpanisten hatt ich schon mal geschrieben, dachte das geht auch ohne erklärn. aber nu erklär ichs halt: sind junge juden zwischen 18 u. 25 j. aus aller welt die einen fünfmonatigen kurs hebräisch / gechichte israels absolvieren. manche im kibbutz, manche in der stadt.

besser nu?
wärmste grüße,
j.


mb (2.12.05 13:34)
viieeeeeeeeelll besser... leider ist die wärme deiner grüße irgendwo über (unter??? im??? leitungstechnisch betrachtet...) abhanden gekommen. angeblich soll seit gestern wärmer geworden sein. vielleicht außerhalb des rm-gebietes oder in schweden oder was weiß ich. hier ned.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen