Grenzüberschreitung

Bin nat?rlich ziemlich sp?t vom kibbuz weggekommen, wer h?tts gedacht? Bus war weg, also daumen raus und ab nach elat. von dort sinds nur noch 15 km bis zur grenze bei taba, auf den bus dorthin muss ich ne halbe stunde warten. oder besser: versuche ne halbe stunde zu trampen, bis der bus kommt

der setzt mich direkt am kontrollpunkt ab, ich muss alle m?glichen und unm?glichen geb?hren und steuern bezahlen, bis ich auf der egyptischen seite landen darf.

hier komm ich erst nicht durch die metalldetektoren - immer wieder piepts. als dann einer der grenzer mitkriegt, dass ich aus d-land komme, wird er ganz euphorisch und ruft seinem kollegen am detektor zu: let pass! is my special german friend!!
hm, is das nun ne ehre, oder watt??
nun bin ich in ner schalterhalle, aber die offiziell aussehenden schalter sind nicht besetzt. daf?r scharen sich leute um plastikst?nde, die aussehen wie die counter von autovermietungen.

hier treff ich f?nf der geflohenen Ulpanisten. ich denk: gute gelegenheit, mitfahrer f?r ein sammeltaxi zu finden und frage sie, wo sie hin wollen. das wissen sie nicht. was sie definitiv wissen ist, dass sie nicht in meine richtung fahren. is klar...

weil ich kein auto mieten will, geh ich weiter zum checkpoint am ende der halle. frage die soldaten dort, wo der bus nach nuweiba abf?hrt. sie guggen kurz in meinen pass. einer, der scheinbar verstanden hat was ich fragte, wedelt in eine unbestimmte richtung ausserhalb des geb?udes, sagt: no more bus und w?nscht mir gute fahrt.

draussen seh ich eine weitere kontrollstelle in der ferne. nun kommen mir zweifel: keiner hat mir nen stempel zur einreise gegeben. also wieder zur?ck. nirgendwo auch nur die leiseste andeutung dar?ber, wo man hinmuss. irgendwann krieg ich mit, dass an den "autovermietungen" formulare ausgegeben werden, mit denen man dann in ein winziges b?ro gehen muss. dort krieg ich dann meinen stempel.

endlich hinter der kontrollstelle angekommen, steh ich allein auf der strasse. kein touri mehr da. ?berhaupt niemand. nur die strasse und die dunkelheit. ich geh weiter bis zu einem kreisel, da rufen mich dann aus einem winkel am strassenrand gleich mehrere m?nner auf einmal an: taxifahrer, die unversch?mte angebote machen: f?r 180 USD nach nuweiba.

No.0 hatte das ja schon ausgecheckt und mir geschrieben, dass ich nicht mehr als 100 egyptische pfund (E.L.) zahlen sollte, das entspricht 15 USD.

also muss ich wohl schachern. wenn der mit dem zehnfachen anf?ngt, dann biete ich ihm ein zehntel des maximalpreises: 10 EL. er ist entr?stet. nach langem palaver hab ich ihn dann bei 120. weiter will er nicht runter: is good for you. nu weiss ich nicht mehr weiter und verlege mich deshalb aufs warten.

6.12.05 08:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen