Auf verschlungenen Pfaden

Die perspektive hier ist so verlockend: in der ferne leuchtet ein hoher gelber berg in der sonne, waehrend es hier unten schattig ist, weiter unten oeffnen sich noch mehr gruene wadis, die noch groessere freiheit versprechen sodass ich immer weiter und weiter gehen will; genau diese wilde, raue und karge landschaft war immer schon teil meiner romantischen vorstellung vom orient.
ploetzlich zuckt rafi erschreckt zusammen - direkt vor unseren fuessen glotzen uns zwei eiskalte augen an. ein toter fux. ich lach mich schlapp. wir sind also im "Tal des toten Fuxes'. kurz spaeter dann die verschimmelnden reste eines schafs - Tal der toten Viecher also.
viel zu frueh erreichen wir das seitental, von dem wir vermuten, dass es zurueck in die "innenstadt" von Petra fuehrt. ein ziemlich sicheres zeichen dafuer ist der muell, der schon bald immer haufiger zwischen den bueschen und felsbrocken auftaucht. und dann hoeren wir das laute brummen eines dieselmotors, ueber uns in den felsen tauchen nun auch wieder hoehlen auf, diese sind allerdings ganz offensichtlich bewohnt: neuzeitliche fenster und tueren sitzen in rohen betonsteinwaenden, die krumm und schief in die von antiken strukturen gerahmten oeffnungen gemauert sind. vor manchen dieser behausungen sind waescheleinen gespannt, unterhalb tuermt sich ueberall neuzeitlicher muell jeder art. wir sind im hinterhof von Petra angekommen: durch die buesche koennen wir nun das zentrale restaurant sehen. leider haben die kein free-flow system dort ... also gleich weiter zum auf einem weiteren berg gelegenen sog. "Kloster", dem groessten und wohl beruehmtesten monument Petras. unsere tour ist echt stramm, wir haben seit dem morgen kaum pause gemacht.

oben angekommen verwunderung ueber ein amerikanisches ehepaar, das seinen ca. 10jaehrigen sohn wie eine marionette vor dem bauwerk hin- und her dirigiert, nur, um nette fotos fuer's familienalbum zu bekommen. dabei war der kleine gerade intensiv damit befasst gewesen, die geheimnissvollen risse im fussboden dieses uralten tempels zu erforschen ...

7.1.06 22:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen